,

VORSTAND
Ansprechpartner
Hauptmenue

Jahreshauptversammlung am 30. Mai 2017

Günter Scheidt bleibt zunächst weiter im Amt
Von: peo
1. Juni 2017



Fröhliche Gesichter bei der Jahreshauptversammlung der Germania: Günter Scheidt (Mitte), der als Vorsitzender weitermacht, mit den anwesenden Geehrten Thomas Schröder, Rasine Kraß, Franz Steinröx, Marion Braun, Kaspar Nießen, Kurt Förster und Erika Schmitz. Foto: Peter Offermann

Hauptversammlung des SV Germania Eicherscheid . 1. Vorsitzender hält erstmal die Stellung. Bilanz, Ausblick, Ehrungen. Vorfreude auf 90. „Geburtstag“.

Zur sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung des SV Germania Eicherscheid hieß 1. Vorsitzender Günter Scheidt Vorstand, Mitglieder und besonders Christof Huppertz und Ludwig Siebertz vom Ortskartell, Wilfried Huppertz als Geschäftsführer der Tennen-GbR, Herbert Schröder vom Trommler- und Pfeifer-Korps sowie Manfred Schreiber vom Eifelverein willkommen. „Auch wenn als Tagesordnungspunkt die Neuwahl des Vorsitzenden vorgesehen war und ich bereits zweimal meinen Rückzug angekündigt habe, so möchte ich mitteilen, dass es jetzt nicht sinnvoll wäre, diesen Punkt zu behandeln. Wir haben die Hoffnung, in Kürze einen Nachfolger zu finden, aber im Moment stellt sich diese Frage nicht“, erklärte Scheidt, der somit zunächst weiter die Germania als 1. Vorsitzender führt.

Besonders wichtig war es ihm, allen ehrenamtlichen Helfern, Vorstandskollegen, Hajo Dautzenberg für das Webhosting der Internetseite, sowie denjenigen, die beim Erstellen der „Germania-Info“, geholfen haben, zu danken.

Gespräche zur 3. Mannschaft

Rückblickend auf die Saison hob er die gute Hinrunde der 1. Mannschaft hervor, bedauerte zugleich den wohl auch verletzungsbedingten Einbruch in der Rückrunde, welcher vor einer Woche mit dem Abstieg in die Bezirksliga besiegelt wurde. Erfreulich stimmte den Vorsitzenden die Leistungen der 2. Mannschaft, welche noch mit dem Aufstieg belohnt werden könnte. Zur Zukunft der 3. Mannschaft werde man Gespräche suchen, denn die „Kulttruppe“ der Germania hatte zwar im Laufe der Saison insgesamt 45 Spieler eingesetzt, musste jedoch zwei Spiele wegen Spielermangel absagen.

Dominik Breuer, der den Geschäftsbericht und das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung verlas, konnte zum Stand 31. Dezember 2016 die Zahl von 776 Mitgliedern verkünden, davon 215 unter 18 Jahre.

Timo Renner teilte als Obmann mit, dass man bei der 1. Mannschaft bereits sechs talentierte und junge Neuzugänge zur neuen Saison verpflichten konnte und keine nennenswerten Abgänge habe. Bei der 2. Mannschaft sei ein Ab- und ein Zugang zu verzeichnen. Ebenfalls betonte er, dass es sein oberstes Ziel ist, die 3. Mannschaft aufrecht zu erhalten.

Georg Schmidt, der als Kassenprüfer Auskunft über die Finanzen des Vereins gab, attestierten die Kassenprüfer Jan Förster und Kai Hammerschmidt eine vorbildliche Arbeit. Für letzteren wurde Harry Offermann als neuer Kassenprüfer gewählt. Auch Günter Scheidt betonte die Wichtigkeit, mit Horst Schmitz und Georg Schmidt über zwei absolute Fachleute in finanziellen Angelegenheiten zu verfügen. Ändern müsse sich das generelle Interesse an der Vorstandsarbeit. So sei es wünschenswert, dass künftig an den Vorstandssitzungen Vertreter der Fußballmannschaften teilnehmen.

Zur Jugendabteilung gab Klaus Arnolds Auskunft. Erfreulich stimmte den Jugendleiter, dass man mit dem JFV FC Eifel 2017 mit zwölf Mannschaften und drei Mädchenmannschaften in die kommende Saison starten werde. Gesucht würden noch Trainer, auch wenn sich bereits 14 Teilnehmer für die Lehrgänge angemeldet hätten. Insgesamt können sich 25 Teilnehmer an den Kursen, welche mittwochs und samstags zwischen September und Dezember stattfinden, einschreiben. Als ersten wichtigen Termin hob Arnolds das Jugendturnier vom 1. bis 3. September hervor. Fördermitglieder ab einem Beitrag von 1 Euro monatlich seien willkommen.

Viele verdiente Mitglieder

Über die Breitensportabteilungen der Kinder und Jugendlichen informierte Claudia Jansen.

Bei der Jahreshauptversammlung wurde auch an langjährige, verdiente Mitglieder gedacht. So wurden für 25 Jahre im Verein Marko Förster, Marcel Hermanns, Rene Hermanns, Marius Krökel, Rasine Kraß, Rita Niessen, Mario Rüttgers, Annika Rüttgers, Nico Schmitz und Sandra Schmitz geehrt. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft blicken Klaus Kell, Lothar Löhrer, Thomas Schröder und Franz Steinröx zurück. 60 Jahre im Verein ist Kurt Förster, dessen Engagement als Vereinschronist Günter Scheidt besonders hervorhob. Arthur Förster, Paul Förster, Karl-Josef Offermann und Kaspar Nießen blicken auf stolze 70 Jahre Zugehörigkeit zum Verein zurück. Kaspar Nießen war es wichtig, zu sagen, dass einer „noch höher steht als all die Jahrzehnte der Geehrten“, nämlich der SV Germania Eicherscheid selbst, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiert.

Als Deutsche Meisterin der DUV im 50-Kilometer-Lauf und im Ultratrail über 65 Kilometer wurde Marion Braun geehrt.

Überraschende Ehrung

Bei der alljährlich stattfindenden „spontanen Ehrung“ wurde Erika Schmitz für ihr ehrenamtliches Engagement im Verein ausgezeichnet. Auch Vorsitzender Günter Scheidt wurde zu seiner Überraschung für seine Verdienste um die Germania ausgezeichnet. „Wenn man jemanden fragt, wer ‚Mister Germania‘ ist, so würden 100 Prozent aller Befragten ‚Günter Scheidt‘ als Antwort geben“, so Georg Schmidt.

Einstimmig beschlossen wurden im Rahmen der Versammlung die Beitragserhöhungen um 50 Cent monatlich für drei Mitgliederteilbereiche.

Ausblickend auf das Jahr 2017 steht neben dem 40. Volkslauf am 1. Juli, der traditionellen Messe am 2. Juli, der Sportwoche mit Funturnier und Dorfmeisterschaft am Wochenende 7./8. Juli, dem 5. Robert-Löhrer-Gedächtniscup und dem mit Spannung erwarteten Start der 1. Mannschaft in die Bezirksliga unter Trainer Marco Kraß besonders ein Termin im Fokus: der 30. Oktober. Denn an diesem Tag wird der Verein, der bis zum Bezug der Kultspielstätte an der Bachstraße so ziemlich überall im Ort gegen den Ball getreten hat, sein 90-jähriges Bestehen feiern.

Ein einhelliger Appell aller Vorstandsmitglieder ging an alle Aktiven: Mehr Hilfe bei den ehrenamtlichen Diensten in der Tenne und bei den Veranstaltungen der Germania! Denn, wie Georg Schmidt betonte, „ist es fast schon peinlich“, immer wieder dieselben Personen um Hilfe zu bitten.(peo)

Quelle: Eifeler Zeitung / Nachrichten

www-germania-eicherscheid.de

Der SV Germania Eicherscheid ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich,
die über einen Link erreicht werden.

Datenschutz: Wir versprechen Ihnen, dass wir Ihre persönlichen Daten, die uns möglicherweise per e-mail erreichen, nicht an Dritte weitergeben.


Letzte Änderung: 02-Jun-2017

 © SV Germania Eicherscheid