,

WANDERUNG
Hauptmenue

Wanderung 2020 SV Germania Eicherscheid


100 km auf Schusters Rappen   

Zwei Eicherscheider beim Rurtal-Eifel-Marsch


Für den 100 km Rhein-Ahr-Marsch, unter dem Motto „100 km in 24 Stunden“, am 3. und 4. Juli 2020, hatten Andi Steffens und Ralf Siebertz einen der begehrten 750 Startplätze ergattert.
Ihr Training lief bereits seit Anfang des Jahres auf Hochtouren, da kam am 8. April die Absage, wie bei allen Veranstaltungen war auch hier Corona der Grund.

Jedoch konnte das die beiden Wanderer aus Leidenschaft, vom SV Germania Eicherscheid nicht davon abhalten, ihren ersten 100er in Angriff zu nehmen. So kamen sie auf die Idee, eine 100 km lange Wanderstrecke von der Haustüre aus zu planen, die dem Eifelterrain geschuldet, mit 1800 Höhenmeter gespickt war.

Es wurden Nägel mit Köpfen gemacht. Aus Rhein-Ahr-Marsch entstand flugs Rurtal-Eifel-Marsch und als Starttermin stand bald der 11. Juni 2020 mit Start in der Buschgasse, ab Familie Siebertz fest. Das Training wurde fortgesetzt und intensiviert.

Dies war die eine Seite der Medaille, die der Sportaktiven. Die andere Seite war die der Ehefrauen und Eventplanerinnen, Sabine Siebertz und Sandra Steffens, von deren Aktivitäten ihre Ehemänner nicht im Geringsten etwas wussten.

Am Fronleichnamstag, dem 11. Juni um 3 Uhr in der Früh, war es dann so weit. Doch vor dem Start, der per Megafon in die dunkle Nacht ausgerufen wurde, staunten die beiden Hauptakteure erstmal nicht schlecht. Über Nacht hatten fleißige Hände aus der Nachbarschaft Start- und Ziel-Banner installiert und die Straße war von Kindern mit bunten Kreide-Grüßen bemalt. Erste Fans hatten sich ebenfalls eingefunden und ebenso Begleiter, die live am Geschehen teilhaben wollten und sich dem Wanderteam, eine und mancher sogar zwei Runden anschlossen.

Die Streckenführung glich der Form eines vierblättrigen Kleeblatts, wobei jeder Abschnitt eine Streckenlänge von 25 km aufwies.
Das erste der 4 Kleeblätter führte zum Stehling, Hatzevenn und über die Belgenbacher Mühle wieder zurück zur Buschgasse.

Bei einem selbst vorgegebenen Tempo sahen sich Andi und Ralf nach jeder Runde in 4:15 h bis 5:00 h wieder am Ausgangspunkt zurück. Doch die beiden hatten ihr gutes Training unterschätzt, womit sie auf allen vier Abschnitten jeweils unter 4 Stunden kamen.

Nach jeder Runde war der Siebertz´sche Hof und Garage Versorgungszentrum und gleichzeitig Empfangsstation durch begeisterte Anhänger. Es sollte kein einsamer Lauf werden, so folgten auf jedem „Kleeblatt“ weitere oder neue Anhänger, die Ralf und Andi auf ihrem Marsch begleiten wollten.

Kleeblatt Nummer zwei nahm Monschau, Widdau und Hammer mit, wobei auf der dritten Runde Einruhr als weitest entfernter Punkt angelaufen wurde.

Die finale letzte Etappe verlief über die Mauer der Kalltalsperre, Höckerlinie und durch die Hof zum Ziel in der Buschgasse. Dies war wie zu erwarten auch die schwerste Etappe, hatten die beiden bis dahin nur 77 km bei einem Trainingswalk absolviert, betraten sie jetzt Neuland. Ein siebenköpfiges Begleiter-Team machte sich mit auf den Weg zum Endspurt und gab alles, um von den jetzt selbstverständlich auftretenden Ermüdungserscheinungen, so gut es ging abzulenken und zu motivieren, was von den beiden dankend angenommen wurde.

Nach 17:20 Stunden Gesamtzeit, davon 15:55 h reine Gehzeit, hatten sie sich ihren Traum, die 100 km zu erwandern, erfüllt. Ein wahrlich tosender Applaus wurde Andi und Ralf auf den letzten Metern von einem begeisterten Publikum bereitet. Konfettiböller und Sektkorken knallten und fürs erste waren die Anstrengungen der letzten Stunden vergessen.

Noch am Abend der Feierlichkeiten, ob nun hervorgerufen durch schmerzende Waden oder ob der Zielsekt seine Wirkung zeigte, wurden erste Gedanken laut, dass dies zwar der erste 100 km Marsch aber sicherlich nicht der letzte an dieser Stelle gewesen sein könnte!? Eine Idee war somit geboren!

 
75 km sind geschafft für Andi Steffens (Foto W. Braun) Stärkung vor den letzten 25 km, Ralf Siebertz (Foto W. Braun)
   

An der Kalltalsperre bei 90 km (Foto W. Braun)
Auf zur letzten 25km-Etappe, Andi Steffens und Ralf Siebertz in Begleitung des Motivationsteams (Foto W. Braun)
   
Gleich ist es geschafft, 1 km vor dem Ziel (Foto W. Braun) Die glücklichen Wanderer Ralf und Andi nach 100 km im Ziel (Foto W. Braun)
   

www-germania-eicherscheid.de

Der SV Germania Eicherscheid ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich,
die über einen Link erreicht werden.

Datenschutz: Wir versprechen Ihnen, dass wir Ihre persönlichen Daten, die uns möglicherweise per e-mail erreichen, nicht an Dritte weitergeben.


Letzte Änderung: 20-Jun-2020

 © SV Germania Eicherscheid