SV Germania Eicherscheid

Aktuelles

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Liebe Germania Mitglieder,
am 01.07.2021 findet unser nächster Jugendvereinstag sowie die Jahreshauptversammlung statt. Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen. Also markiert schon mal euren Kalender!
...

Liebe Germania Mitglieder, 
am 01.07.2021 findet unser nächster Jugendvereinstag sowie die Jahreshauptversammlung statt. Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen. Also markiert schon mal euren Kalender!

Volkslauf in Eicherscheid muss leider noch mal abgesagt werden!

Der beliebte Heckenlauf in Eicherscheid, der am 03. Juli stattfinden sollte, muss leider wegen der Corona Auflagen auch in diesem Jahr abgesagt werden. Der SV Germania Eicherscheid bedauert dies sehr und hofft darauf, das sich die Läuferinnen und Läufer im nächsten Jahr wieder in gewohnter Weise treffen können.

Ebenfalls muss das Schülersportfest, das am 27. Juni stattfinden sollte, aus dem gleichen Grunde abgesagt werden. Die Verantwortlichen werden versuchen, je nach Corona Entwicklung, nach den Sommerferien einen neuen Termin zu finden.
...

Volkslauf in Eicherscheid muss leider noch mal abgesagt werden!

Der beliebte Heckenlauf in Eicherscheid, der am 03. Juli stattfinden sollte, muss  leider wegen der Corona Auflagen auch in diesem Jahr abgesagt werden. Der SV Germania Eicherscheid bedauert dies sehr und hofft darauf, das sich die Läuferinnen und Läufer im nächsten Jahr wieder in gewohnter Weise treffen können.

Ebenfalls muss das Schülersportfest, das  am 27. Juni stattfinden sollte, aus dem gleichen Grunde abgesagt werden. Die Verantwortlichen werden versuchen, je nach Corona Entwicklung, nach den Sommerferien einen neuen Termin zu finden.

Jetzt mitmachen 🗣‼️💪🏼 FuPa unterstützt die neue Petition von DOSB und DFB mit der Forderung nach schnellstmöglicher Wiederzulassung des Training- und Spielbetriebs! 💯
▶️ Jetzt mit deiner Unterschrift unterstützen: bit.ly/33BG8KP 🙌🏼
Warum⁉️ Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte ❣💙 👇🏼 Dieses hier hat die zwölfjährige Elisa letzten Winter für ihren Bruder Cosimo (6) 👫🏼 gemalt, der beim TSV Ammerndorf 1924 e.V. spielt und den Fußball ⚽ sehr vermisst. "Und eines Tages werden wir uns wieder umarmen und es wird schöner sein als jemals zuvor!"

#indersachevereint #DraussenMussDrinSein #petition
...

Dennis Johnen, bisher Torhüter des TuS Lammersdorf (Kreisliga A) wird im Sommer zum Bezirksligisten Germania Eicherscheid wechseln, wie TuS-Vorsitzender Axel Tings bestätigte. ...

„Alte Bekannte“ und neue Gesichter
Eifeler Nachrichten 19.04.2021
Während Vieles auf einen Abbruch der laufenden Saison hindeutet, blickt man bei Germania Eicherscheid nach vorne.
Quer durch den Fußball-Seniorenbereich nehmen die Eicherscheider Germanen Neustrukturierungen vor. Was schon hier und da in einigen kurzen Presseerklärungen formuliert wurde, macht der Klub, dessen erste Mannschaft in der Fußball-Bezirksliga zu Hause ist, jetzt offiziell bekannt. Bei Germania nehmen neue Trainer und Verantwortliche ab Juli ihre Arbeit auf.
Gemeinsamer Nachwuchsverein
Dazu erklärt Germanen-Geschäftsführer Klaus Arnolds, bisher zusätzlich in gleicher Funktion beim Jugendförderverein FC Eifel, der gemeinsamen Nachwuchsspielgemeinschaft mit dem TV Konzen, TuS Lammersdorf und Hansa Simmerath: „Die begonnene Philosophie des Vereins, mit Spielern aus der Region höherklassig zu spielen, wird weiter konsequent verfolgt“, sagt Arnolds und ergänzt: „Wir möchten jungen Talenten aus der Region, aber insbesondere den Spielern aus der eigenen Jugend diese Möglichkeit bieten. Gerade für die jungen Spieler, welche im Sommer in den Seniorenbereich aufrücken, ist es wichtig gute Übungsleiter und Weiterbildungsmöglichkeiten zu haben“. Diese Jungs, so Arnolds weiter, konnten aufgrund der Corona-Pandemie in den letzten zwei Jahren keine komplette A-Junioren-Saison beim JFV FC Eifel oder anderswo spielen. Also leitet der Verein hieraus ab: „Hier ist Fingerspitzengefühl von unseren Trainern gefragt.“ Die größte Gemeinsamkeit im Fußball ist der Faktor Spaß, bekräftigt der Funktionär. „Denn mit dem Spaß kommen der Wille sich weiter zu entwickeln und dementsprechend auch der sportliche Erfolg“, philosophiert Klaus Arnolds.
Dabei berufen sich die Offiziellen darauf, Germania stehe schon aus Tradition für sportlichen Erfolg. Des Weiteren ist die Identifikation mit dem Vereinund ist die Beteiligung und Integration im Dorfleben sehr wichtig. Auch diesen Grundsatz hängt man hoch auf.
Familie baut in Steckenborn
Dissonanzen gab es bei den Trainerwechseln keine, das bekräftigt Klaus Arnolds auf Nachfrage unserer Zeitung. Als Nachfolger von Trainer Marco Krass übernimmt ab Juli diesen Jahres Sandro Bergs die erste Mannschaft. Sandro Bergs ist 32 Jahre jung und besitzt die Trainer A-Lizenz. Mit Bergs verpflichtete der Verein nicht „irgendeinen“ Chef. Er war als Spieler in der Landesliga aktiv. Nach einer schweren Verletzung entschied er sich, seine Laufbahn als Trainer fortzusetzen und startete beim GFC Düren 99 zunächst als Assistenz-Trainer und schaffte dort den Aufstieg in die Landesliga. Ein Jahr später gelang Bergs mit seiner Mannschaft als Chef-Trainer den Aufstieg in die Mittelrheinliga. Für einen jungen Mann und Einsteiger ins Trainergeschäft ist das schon ein bemerkenswerter Erfolg. Nach der Fusion mit dem 1. FC Düren gehörte er dort neun Monate dem Trainergespann an. Klaus Arnolds freut sich: „Der Bergsteiner Junge baut derzeit mit seiner Familie ein neues Heim in Steckenborn. Wir freuen uns, dass wir ihn als Trainer für die Erste gewinnen konnten und blicken sehr positiv in eine gemeinsame Zukunft.“
Mero und Hutmacher assistieren
Unterstützt wird Sandro Bergs im Trainerteam der ersten Mannschaft von Jens Mero in der Funktion des Co-Trainers und Tim Hutmacher, der den Posten als Torwarttrainer einnimmt. Für den scheidenden Cheftrainer Marco Krass, der in Rott eine neue Herausforderung sucht, hat Arnolds Dankesworte übrig, die sich nicht wie Floskeln anhören, sondern aus dem Herzen kommen. Er unterstreicht: „Unser besonderer, herzlicher Dank geht an Marco Krass, der mit der kommenden Saison eine neue Aufgabe als Trainer der zweiten Mannschaft beim SV Rott annimmt.“ Arnolds: „Marco Krass hat mit viel persönlichem Engagement und großer Leistungsbereitschaft als technisch herausragender Spieler und im übergangslosen Anschluss als Trainer die erste Mannschaft der Germania mit geformt.“ Da mochte Arnolds dem geschätzten Sportsmann Krass mit auf den Weg geben: „Für seine sportliche und private Zukunft wünschen wir ihm Gesundheit und viel Erfolg.“
Auch die zweite Mannschaft der Germania, die zur aktuellen Saison freiwillig von der B- in die C-Liga zurückgegangen ist, wird ab der kommenden Saison von einem neuen Cheftrainer betreut. Der langjährige Germania-Spieler Erich Bonkowski übernimmt die Mannschaft ab Juli. Erich Bonkowski hat in Roetgen als Trainer der Zweiten beim FC 13 über die letzten zehn Jahre aus einer Mischung von Nachwuchsspielern und älteren, erfahrenen Spielern eine leistungsstarke Mannschaft geformt. Eine wichtige Aufgabe bei Germania wird daher für ihn sein, „junge Spieler an die erste Mannschaft heranzuführen“, nennt Klaus Arnolds den vorrangigen Wunsch des Klubs.
Dank an zwei Spielertrainer
Der Dank der Germania gebührt zudem den bisherigen Spielertrainern Mike Nellessen und Andre Förster, welche im Sommer 2020 diese Position übernommen hatten. Beide stellten von Anfang an klar, dass sie für diese Position nur als Übergangslösung zur Verfügung stehen, bis ein passender Trainer gefunden wird.
Eine weitere wichtige Personalie im Umfeld der Mannschaften ist laut Arnolds die Position des Teammanagers für die erste Mannschaft. Der Klub ist froh, mit Andreas Breuer (in der Eifel besser bekannt als „Kreusel“) einen fachlich kompetenten und auch charakterlich „feinen Kerl“ (Arnolds) für diese Funktion im Team der sportlichen Leitung gewonnen zu haben. Als ehemaliger Germania-Spieler wird er zukünftig das Bindeglied zwischen den Mannschaften, den Trainern und dem Vorstand sein.
Und noch eine Personalie hat der Geschäftsführer zu verkünden: „Mit Marcel Hermanns, bis letztes Jahr aktiver Spieler der ersten Mannschaft, sind wir übereingekommen, dass er sich für eine zentrale Vorstandsarbeit bei der nächsten Vorstandswahl zur Wahl stellen wird. Es wird vorgeschlagen, dass er uns als Mitglied des Vorstandsteams unterstützen wird, um somit die Germania auch für die Zukunft gut und neu aufzustellen.“
Apropos (nahe) Zukunft: An die Aufnahme des Spielbetriebs in der Saison 20/21 glaubt Klaus Arnolds nicht mehr. „Ich denke, das ist gelaufen“, warten er und der Klub nun auf mögliche neue Verordnungen der Politik. Am heutigen Montag werden dazu neue Infos erwartet.
...

„Alte Bekannte“ und neue Gesichter
Eifeler Nachrichten 19.04.2021
Während Vieles auf einen Abbruch der laufenden Saison hindeutet, blickt man bei Germania Eicherscheid nach vorne.
Quer durch den Fußball-Seniorenbereich nehmen die Eicherscheider Germanen Neustrukturierungen vor. Was schon hier und da in einigen kurzen Presseerklärungen formuliert wurde, macht der Klub, dessen erste Mannschaft in der Fußball-Bezirksliga zu Hause ist, jetzt offiziell bekannt. Bei Germania nehmen neue Trainer und Verantwortliche ab Juli ihre Arbeit auf.
Gemeinsamer Nachwuchsverein
Dazu erklärt Germanen-Geschäftsführer Klaus Arnolds, bisher zusätzlich in gleicher Funktion beim Jugendförderverein FC Eifel, der gemeinsamen Nachwuchsspielgemeinschaft mit dem TV Konzen, TuS Lammersdorf und Hansa Simmerath: „Die begonnene Philosophie des Vereins, mit Spielern aus der Region höherklassig zu spielen, wird weiter konsequent verfolgt“, sagt Arnolds und ergänzt: „Wir möchten jungen Talenten aus der Region, aber insbesondere den Spielern aus der eigenen Jugend diese Möglichkeit bieten. Gerade für die jungen Spieler, welche im Sommer in den Seniorenbereich aufrücken, ist es wichtig gute Übungsleiter und Weiterbildungsmöglichkeiten zu haben“. Diese Jungs, so Arnolds weiter, konnten aufgrund der Corona-Pandemie in den letzten zwei Jahren keine komplette A-Junioren-Saison beim JFV FC Eifel oder anderswo spielen. Also leitet der Verein hieraus ab: „Hier ist Fingerspitzengefühl von unseren Trainern gefragt.“ Die größte Gemeinsamkeit im Fußball ist der Faktor Spaß, bekräftigt der Funktionär. „Denn mit dem Spaß kommen der Wille sich weiter zu entwickeln und dementsprechend auch der sportliche Erfolg“, philosophiert Klaus Arnolds.
Dabei berufen sich die Offiziellen darauf, Germania stehe schon aus Tradition für sportlichen Erfolg. Des Weiteren ist die Identifikation mit dem Vereinund ist die Beteiligung und Integration im Dorfleben sehr wichtig. Auch diesen Grundsatz hängt man hoch auf.
Familie baut in Steckenborn
Dissonanzen gab es bei den Trainerwechseln keine, das bekräftigt Klaus Arnolds auf Nachfrage unserer Zeitung. Als Nachfolger von Trainer Marco Krass übernimmt ab Juli diesen Jahres Sandro Bergs die erste Mannschaft. Sandro Bergs ist 32 Jahre jung und besitzt die Trainer A-Lizenz. Mit Bergs verpflichtete der Verein nicht „irgendeinen“ Chef. Er war als Spieler in der Landesliga aktiv. Nach einer schweren Verletzung entschied er sich, seine Laufbahn als Trainer fortzusetzen und startete beim GFC Düren 99 zunächst als Assistenz-Trainer und schaffte dort den Aufstieg in die Landesliga. Ein Jahr später gelang Bergs mit seiner Mannschaft als Chef-Trainer den Aufstieg in die Mittelrheinliga. Für einen jungen Mann und Einsteiger ins Trainergeschäft ist das schon ein bemerkenswerter Erfolg. Nach der Fusion mit dem 1. FC Düren gehörte er dort neun Monate dem Trainergespann an. Klaus Arnolds freut sich: „Der Bergsteiner Junge baut derzeit mit seiner Familie ein neues Heim in Steckenborn. Wir freuen uns, dass wir ihn als Trainer für die Erste gewinnen konnten und blicken sehr positiv in eine gemeinsame Zukunft.“
Mero und Hutmacher assistieren
Unterstützt wird Sandro Bergs im Trainerteam der ersten Mannschaft von Jens Mero in der Funktion des Co-Trainers und Tim Hutmacher, der den Posten als Torwarttrainer einnimmt. Für den scheidenden Cheftrainer Marco Krass, der in Rott eine neue Herausforderung sucht, hat Arnolds Dankesworte übrig, die sich nicht wie Floskeln anhören, sondern aus dem Herzen kommen. Er unterstreicht: „Unser besonderer, herzlicher Dank geht an Marco Krass, der mit der kommenden Saison eine neue Aufgabe als Trainer der zweiten Mannschaft beim SV Rott annimmt.“ Arnolds: „Marco Krass hat mit viel persönlichem Engagement und großer Leistungsbereitschaft als technisch herausragender Spieler und im übergangslosen Anschluss als Trainer die erste Mannschaft der Germania mit geformt.“ Da mochte Arnolds dem geschätzten Sportsmann Krass mit auf den Weg geben: „Für seine sportliche und private Zukunft wünschen wir ihm Gesundheit und viel Erfolg.“
Auch die zweite Mannschaft der Germania, die zur aktuellen Saison freiwillig von der B- in die C-Liga zurückgegangen ist, wird ab der kommenden Saison von einem neuen Cheftrainer betreut. Der langjährige Germania-Spieler Erich Bonkowski übernimmt die Mannschaft ab Juli. Erich Bonkowski hat in Roetgen als Trainer der Zweiten beim FC 13 über die letzten zehn Jahre aus einer Mischung von Nachwuchsspielern und älteren, erfahrenen Spielern eine leistungsstarke Mannschaft geformt. Eine wichtige Aufgabe bei Germania wird daher für ihn sein, „junge Spieler an die erste Mannschaft heranzuführen“, nennt Klaus Arnolds den vorrangigen Wunsch des Klubs.
Dank an zwei Spielertrainer
Der Dank der Germania gebührt zudem den bisherigen Spielertrainern Mike Nellessen und Andre Förster, welche im Sommer 2020 diese Position übernommen hatten. Beide stellten von Anfang an klar, dass sie für diese Position nur als Übergangslösung zur Verfügung stehen, bis ein passender Trainer gefunden wird.
Eine weitere wichtige Personalie im Umfeld der Mannschaften ist laut Arnolds die Position des Teammanagers für die erste Mannschaft. Der Klub ist froh, mit Andreas Breuer (in der Eifel besser bekannt als „Kreusel“) einen fachlich kompetenten und auch charakterlich „feinen Kerl“ (Arnolds) für diese Funktion im Team der sportlichen Leitung gewonnen zu haben. Als ehemaliger Germania-Spieler wird er zukünftig das Bindeglied zwischen den Mannschaften, den Trainern und dem Vorstand sein.
Und noch eine Personalie hat der Geschäftsführer zu verkünden: „Mit Marcel Hermanns, bis letztes Jahr aktiver Spieler der ersten Mannschaft, sind wir übereingekommen, dass er sich für eine zentrale Vorstandsarbeit bei der nächsten Vorstandswahl zur Wahl stellen wird. Es wird vorgeschlagen, dass er uns als Mitglied des Vorstandsteams unterstützen wird, um somit die Germania auch für die Zukunft gut und neu aufzustellen.“
Apropos (nahe) Zukunft: An die Aufnahme des Spielbetriebs in der Saison 20/21 glaubt Klaus Arnolds nicht mehr. „Ich denke, das ist gelaufen“, warten er und der Klub nun auf mögliche neue Verordnungen der Politik. Am heutigen Montag werden dazu neue Infos erwartet.Image attachment
Load more
Menü