,
   

Germania Facebook Menue auf-zuklappen Fupa-Liveticker

VEREIN
SENIOREN

JUGENDSPORT

LAUFEN

VOLKSLAUF
FREIZEITSPORT
FAHRRADTOUR
TERMINE
FANARTIKEL
SHOP
Vorstand 1. Mannschaft JFV - FC Eifel Berichte/Archiv Ausschreibung Turnfrauen Tour 2015 Jahrestermine Fanartikel Shop
Ansprechpartner 2. Mannschaft Breitensport Lauftreff Anmeldung Schülersportfest Tour 2016 Trainingsplan    
Mitgliedschaft 3. Mannschaft Schülersportfest Laufübersicht Streckenpläne Jugendfahrt Tour 2017  


Spiel gegen Roland
Millich fällt aus !!
Formular Beitritt Alte Herren Ü32 Jugendfahrt Links Ergebnisse 2017 Seifenkisten Tour 2018  
Sportanlage Alte Herren Ü50     Presse Kursangebote    
Germania-Info Löhrer Cup            
             
             
             
             
I. Mannschaft II. Mannschaft III. Mannschaft
BEZIRKSLIGA KREISLIGA B KREISLIGA D

NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS

Germania reist in den Hückelhovener Stadtteil zu Roland Millich

Die Germania reist zu Roland Millich nach Hückelhoven, den man nicht unterschätzen will.

Nach dem neuerlichen Spielausfall gegen Union Würm-Lindern wächst bei Eicherscheid die Unzufriedenheit, und mittlerweile fällt es Trainer Marco Kraß schwer seine Truppe nur mit Laufeinheiten bei Laune zu halten. Mit dem Rotter Trainer Mirko Braun einigte sich der Germania-Coach, dass man diese Woche eine Hälfte des Rotter Kunstrasenplatzes nutzen konnte.

Nicht im Vorbeigehen

Mit nur wenig Spielpraxis reisen die Blau-Weißen am Sonntag nach Roland Millich, einem Verein, der zum Rückrundenauftakt noch im tiefsten Abstiegsschlamassel steckt. Die Gruppe aus dem Hückelhovener Stadtteil startete am vergangenen Sonntag mit einer 0:4-Niederlage gegen Columbia Donnerberg in den zweiten Saisonabschnitt. Marco Kraß warnt sein Team davor, den Gegner daran zu messen, denn dass es anders geht, bewiesen die Millicher in den letzten Rückrundenspielen mit Heimsiegen gegen den FV Haaren und Eintracht Verlautenheide, immerhin zwei Mannschaften die im oberen Tabellendrittel unterwegs sind. „Auch wenn wir das Hinspiel klar gewonnen haben, soll keiner meinen, dass wir da die Punkte im Vorbeigehen holen“, warnt der Coach davor, den Gegner zu unterschätzen.

Quelle: Eifeler Zeitung / Nachrichten

Favorit SV Germania Eicherscheid verteidigt souverän den Titel
Von: ame
23. Januar 2018



Titelverteidiger SV Germania Eicherscheid (Bild) konnte sich auch diesmal wieder beim Altkreispokal-Hallenturnier für Senioren-Mannschaften in der Sporthalle der Sekundarschule in Simmerath durchsetzen. Foto: Alfred Mertens

Der Titelverteidiger und Favorit SV Germania Eicherscheid konnte sich auch diesmal wieder beim Altkreispokal-Hallenturnier für Senioren-Mannschaften in der Sporthalle der Sekundarschule in Simmerath durchsetzen. Im Finale besiegten die Mannen um Trainer Wolfgang Zimmer den TuS Lammersdorf deutlich mit 5:1. Der TuS Schmidt setzte sich im Spiel um den dritten Platz gegen den TuS Mützenich knapp mit 3:2 durch.

In der Vorrundengruppe A des im vergangenen Jahr vom TuS Mützenich ins Leben gerufenen Pokalwettbewerbs konnte sich wie erwartet der Gastgeber SV Germania Eicherscheid nach Erfolgen über den SV Kalterherberg (4:0), den TuS Schmidt (2:1) und den RSV Hertha Strauch (5:0) ohne Mühe für das Halbfinale qualifizieren. Des Weiteren konnte sich aus dieser Gruppe der TuS Schmidt nach einem 5:0-Erfolg über den RSV Hertha Strauch und einem 4:4-Unentschieden gegen den SV Kalterherberg einen Platz in der Runde der letzten vier Mannschaften sichern. Der RSV Hertha Strauch und der SV Kalterherberg trennten sich in einer bedeutungslosen Partie torlos.

Konzen enttäuscht

Der TuS Lammersdorf stellte mit drei Siegen in der Vorrundengruppe B die Weichen für das Erreichen des Halbfinales. Der FC Viktoria Huppenbroich (0:2), der TV Konzen (0:4) und der TuS Mützenich (1:2) mussten sich dem TuS geschlagen geben. Mützenich sicherte sich den zweiten Platz nach Erfolgen über den TV Konzen (3:2) und den FC Viktoria Huppenbroich (4:1). Der enttäuschende TV Konzen konnte nur die Begegnung gegen den FC Viktoria Huppenbroich mit 5:0 für sich entscheiden.

Der SV Germania Eicherscheid ließ im ersten Halbfinalspiel keinen Zweifel aufkommen, wer sich die Teilnahme am Finale sichern würde. Der Bezirksligist besiegte den TuS Mützenich sicher mit 5:2. Im Anschluss setzte sich der TuS Lammersdorf gegen den TuS Schmidt mit 5:3 durch.

Im Spiel um den dritten Platz brachte Marc Schreiber den TuS Mützenich gegen den TuS Schmidt mit 1:0 in Führung, jedoch drehte die Schmidter Mannschaft nach Treffern von Micha Offermann, Mike Stollenwerk und Gilbert Scheen den Spieß um. Mirco Klee sorgte lediglich noch für eine Ergebnisverkürzung zugunsten der Mützenicher Mannschaft.

Treffer der Eicherscheider Germania durch Nico Wilden (2), Steven Mensger, Marius Hermes und Kai Hammerschmidt sorgten im Finale schnell für klare Verhältnisse. Den Ehrentreffer für den TuS Lammersdorf besorgte Dennis Theißen.

Die fairen Partien, bei denen in 16 Spielen insgesamt 75 Treffer fielen, standen unter der Leitung der Unparteiischen Jan Dedem (FC Inde Hahn), André Geldner (Alemannia Aachen), Edgar Nießen (RSV Hertha Strauch) und Bernd Eckhard (SV Breinig).

Nur neun Spieler eingesetzt

Eicherscheids Coach Wolfgang Zimmer berücksichtigte für das Turnier in Simmerath mit Kevin Braun, Kai Hammerschmidt, Marius Hermes, Sandro Kaulard, Steven Mensger, Sammy Nordt, Pascal Strauch und Nico Wilden lediglich neun Spieler.

Die Siegerehrung des Altkreispokal-Hallenturnieres für Senioren-Mannschaften nahmen Bernd Goffart in Vertretung für Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, Günter Scheidt in Doppelfunktion als Vorsitzender des Kultur- und Sportausschusses der Gemeinde Simmerath und des Gemeindesportverbandes Simmerath sowie Norbert Rader in Vertretung für Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter vor.

Quelle: Eifeler Zeitung

SV Germania Eicherscheid ist für die Zukunft gerüstet




Fußball, Laufen, Turnen, Radfahren, Tanzen, Seifenkistenrennen, Kinderturnen und Skifahren

Vielseitigkeit ist eine der Trumpfkarten des Sportvereins Germania Eicherscheid. Ob erfolgreiche Fußballer, begehrte Tänzer, schnelle Läufer oder rasante Skifahrer in Livigno – im 1927 gegründeten SV findet man für viele Arten der Körperertüchtigung und für jeden Anspruch ein Angebot.

Der Sportverein Germania Eicherscheid, der mit über 800 Mitgliedern größte Verein des Golddorfes, feiert in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen.

Einladung zum Jubiläums-Brunch am Sonntag

Germania Eicherscheid lädt aus Anlass des 90-jährigen Bestehens am Sonntag, 26. November, ab 10 Uhr zu einem Brunch in die Tenne ein. Alle Vereinsmitglieder, Eicherscheider, Freunde, Gönner, Familien, Kinder, Eltern, Oma und Opa sind herzlich willkommen.

Um Voranmeldungen wird bis zum 20. November gebeten bei Erika Schmitz, Telefon 02473/6773, E-Mail: Schmitz-Erika@web.de oder Claudia Schwan, Telefon 02473/6793, E-Mail: ClaudiaSchwan@T-online.de.

Die Kosten für den Brunch betragen 7 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder von 6-16 Jahre, Kinder unter 6 Jahren sind frei. Wer nur auf eine Cola oder Bier kommen will, ist ab 11.30 Uhr herzlich willkommen.

„90 Jahre Germania – das sind 90 Jahre Gemeinsamkeit und Zusammenarbeit, 90 Jahre Freude und Entspannung, 90 Jahre Erfolg, aber auch manchmal Enttäuschung“, heißt es in der Einladung an alle Vereinsmitglieder, Eicherscheider, Freunde und Gönner des Sportvereins, die eingeladen sind, den runden Geburtstag am Sonntag, 26. November, ab 10 Uhr in der Tenne mitzufeiern.

Hervorragende Infrastruktur

Ein Sportverein stehe immer im Wettbewerb und müsse sich immer wieder neu beweisen und neuen Herausforderungen stellen, ist der aktuelle Vorsitzende Wilfried Huppertz überzeugt. Die größten Herausforderungen in der Geschichte der Germania waren nach seinen Worten der Bau des Rasenplatzes und des Sportheims, die Beteiligung am Neubau der Tenne sowie der Bau des Kunstrasenplatzes an der Bachstraße. „Wir können heute auf eine Infrastruktur zurückgreifen, die in der Region ihresgleichen sucht“, ist Wilfried Huppertz überzeugt.

Auch sportlich war und ist Germania Eicherscheid gut aufgestellt: Fußball, Laufen, Turnen, Radfahren, Tanzen, Seifenkistenrennen, Kinderturnen und Skifahren bietet die Germania ihren Mitgliedern. Seit über 40 Jahren spielt die erste Fußballmannschaft höherklassig – einmalig im Altkreis Monschau.

Drei Seniorenmannschaften sind im Spielbetrieb gemeldet. Unzählige Erfolge und Meisterschaften, auch auf internationaler Ebene, haben auch die Laufabteilung der Germania weit über die Grenzen der Eifel bekannt gemacht. Auch die Seifenkistenfreunde durften schon Deutsche Meister feiern und stemmten überregionale Ereignisse.

„Der Zusammenhalt der Turnfrauen ist ungebrochen. Die Auftritte der Tanzgruppe sind in der ganzen Region gefragt. Und unsere Fußballsenioren kicken seit der Gründung“, heißt es weiter in der Einladung zum 90. Geburtstag.

Besonders stolz ist man in Eicherscheid auch auf die Jugend: „Die seit über 15 Jahren bestehende fruchtbare Zusammenarbeit mit dem TV Konzen zahlt sich in diesem Jahr durch die Gründung des Jugendfördervereins FC Eifel 2017 e.V. mit den Jugendabteilungen Eicherscheid, Konzen, Lammersdorf und Simmerath aus. Dieser Zusammenschluss von fast 300 Kindern und Jugendlichen in einem Verein ist zukunftsweisend“, ist Wilfried Huppertz überzeugt und kommt zum Fazit: „Der Sportverein Germania Eicherscheid 1927 e.V. war und ist gut aufgestellt und das wollen wir am 26. November in der Tenne feiern.“

Quelle: Eifeler Zeitung



Bandenwerbung aufrufen

... lade Modul ...
Spielplan-Ergebnisse



www-germania-eicherscheid.de

Der SV Germania Eicherscheid ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich,
die über einen Link erreicht werden.

Datenschutz:
Wir versprechen Ihnen, dass wir Ihre persönlichen Daten, die uns möglicherweise per e-mail erreichen, nicht an Dritte weitergeben.


Letzte Änderung: 24-Feb-2018

 © SV Germania Eicherscheid