Menue auf-zuklappen

   
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Datenschutz
,  
   
VEREIN
SENIOREN

JUGENDSPORT

LAUFEN

VOLKSLAUF
FREIZEITSPORT
FAHRRADTOUR
TERMINE
FANARTIKEL
SHOP
Vorstand 1. Mannschaft JFV - FC Eifel Berichte/Archiv Ausschreibung Turnfrauen Tour 2015 Jahrestermine Fanartikel
Ansprechpartner 2. Mannschaft Breitensport Lauftreff Anmeldung Seifenkisten Tour 2016 Trainingsplan   Nächstes
Bestelldatum wird
bekanntgegeben.
 
Mitgliedschaft 3. Mannschaft Schülersportfest Laufübersicht Streckenpläne Kursangebote Tour 2017 Spielplan  
Formular Beitritt Alte Herren Ü32 Jugendfahrt Links Ergebnis 2019   Tour 2018    
Sportanlage Alte Herren Ü50     Presse        
Germania-Info R. Löhrer Cup            
        Ergebnisse          
  Strecke    
 
   
        Rur-Eifel-Cup          


Bandenwerbung aufrufen
Bitte beachten Sie
unsere Werbepartner


Übersicht


I. Mannschaft II. Mannschaft III. Mannschaft
BEZIRKSLIGA KREISLIGA B KREISLIGA D
Greift auf FuPa zu Greift auf FuPa zu Greift auf FuPa zu
Greift auf FuPa zu Greift auf FuPa zu Greift auf FuPa zu
NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS

Germania gut gerüstet
 
Die Neuzugänge: Max Brück (von links) Marvin Weckmann, Louis Breuer, Trainer Marco Kraß. Es fehlt Yassin Krings.
Foto: Sigi Malinowski
 
Vier Leute – zwei aus der zweiten Mannschaft und zwei aus der A-Jugend – hat man geholt, nur zwei gingen. Dazu haben sich Marcel Hermanns und Jan Breuer bereit erklärt, als Standby in Notfällen zur Verfügung zu stehen. Germania Eicherscheid geht also weiterhin einen soliden Weg. Der Vizemeistertitel ist sicherlich eine „Hausnummer“ für Trainer Marco Kraß und seinen neuen Assistenten Jens Mero, der die Nachfolge von Lukas Kraß antrat. Vor diesem Hintergrund sagt Marco Kraß, „wir wollen oben mitspielen und vor allen Dingen die in den vergangenen beiden Jahren fortgeschrittene Entwicklung ausweiten“.

Diesen Weg geht man mit einer eingespielten Mannschaft und der Absicht, „guten Bezirksliga-Fußball spielen zu wollen“. Bis auf eine Partie haben Kraß und Co. alle Vorbereitungsspiele gewonnen. Die Germanen scheinen also gerüstet für die Auftaktpartie gegen den letztjährigen Aufsteiger FV Vaalserquartier.

 
Quelle: Eifeler Zeitung - Nachrichten

Monschau Marathon
Eicherscheider Fan-Gemeinde feiert bei bestem Wetter und super Stimmung,
die Läuferinnen und Läufer beim 43. Monschau Marathon
An der tollen Stimmung war einmal mehr, was schon längst zur Tradition geworden ist, die Eicherscheider Fan-Gemeinde in erheblichem Maße beteiligt. Früh aufstehen hieß es am Sonntagmorgen, denn die Ultra Marathonis starteten bei 9°C bereits um 6 Uhr in Konzen am Dorfplatz.
Das war jedoch kein Hindernisgrund und so bereiteten die Fans bereits in Widdau, den zuerst ankommenden Ultraläufer, die hier schon 24 km in den Beinen hatten, einen lautstarken Empfang.

Es folgten alsbald die Staffeln, wobei die 4er Staffeln hier ihren erster Wechselpunkt nach 10 km hatten. Hierauf hatten sich die Eschend Rockets, mit Andi Steffens, Micki Förster, Jens Siebertz und Stephan Offermann spezialisiert, während die 2er Staffel vom Skikeller Kaulard & Schroiff, bestehend aus Stefan Schroiff und Mischa Offermann erst bei der Halbmarathondistanz auf der Brath wechseln würde. Alexander Sistermans hatte sich mit Freunden einer 4er Staffel der Hansa Simmerath angeschlossen.

Ganz fürsorglich sorgten sich die Fans des SV Germania Eicherscheid um Marion und Wolfgang Braun, die die 56 km lange Ultra-Strecke unter ihre Füße nahmen und dies bereits zum achten Mal in Folge. Während Sabine Jacobs den Part des leiblichen Wohls übernahm und die im Vorfeld angerührten Spezialdrinks den beiden übergab, dabei stets ein Stück des Weges mitlief und Streckengeschehnisse sowie Wohlbefinden des anderen übermittelte, hatte sich der Rest der Gruppe am Wegesrand positioniert, um mit motivierenden Anfeuerungsrufen den Schub für den nächsten Streckenabschnitt mit auf den Weg zu geben.

Das wirkte auch wie ein Magnet und verstärkte die Vorfreude auf den nächsten Treffpunkt, der dann bei km 34 auf der Brath stattfand. Ein weiteres Mal sorgten die Fans dann in Kalterherberg für den nötigen „Rückenwind“, der einen dann wegen seines berüchtigten Anstieges im Leyloch, bis ins Ziel treiben sollte.

In Konzen standen sie dann wieder alle in der Fankurve Spalier und schöner konnte an diesem sonnigen Sonntag ein Zieleinlauf nicht sein, mit all den jubelnden Menschen, die sich mit den Läufern freuten, dass sie es geschafft hatten.

An dieser Stelle, herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern zu ihren klasse Leistungen!

Und allen Fans ein ganz besonderes Dankeschön für ihre Unterstützung und ihr Durchhalten.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

 
4er Staffel vor dem Start, mit Stephan Offermann, Andi Steffens,
Jens Siebertz (es fehlt Micki Förster) (Foto A.Steffens)
Eicherscheider Fans warten auf die Finisher, 100 m vorm Ziel (Foto W.Braun)
Beglückwünschung nach dem Zieleinlauf, dafür hat sich doch die ganze Anstrengung gelohnt! (Foto St.Schwan) Eicherscheider Fans begrüßen Marion in der Fankurve vor dem Ziel (Foto W.Braun)
 
Mischa Offermann und Marion Braun glücklich im Ziel (Foto W.Braun)  
   
Bericht im Format pdf aufrufen

 
Germania Eicherscheid II hat festes Saisonziel vor Augen

Saisonvorbereitung für die Saison in der B-Liga läuft auf Hochtouren. Keine Abgänge, drei Neuzugänge. Gute Testspielergebnisse.

Von Max Stollenwerk

Wenn schon bald der Amateurfußball in der Nordeifel in die neue Spielzeit 2019/2020 startet, heißt es auch für die Zweitvertretung von Germania Eicherscheid wieder, auf den Punkt topfit zu sein. „Bisher sind wir mit der Vorbereitung sehr zufrieden und haben alle Testspiele für uns entscheiden können“, zogen Timo Renner und Mika Förster ein erstes durchaus positives Fazit vor dem Saisonstart.

Das Trainer-Duo ist erst seit wenigen Wochen im Amt bei der Eicherscheider Zweiten, was sie jedoch nicht vor ambitionierten Saisonzielen abschreckt: „Unser Ziel ist auf jeden Fall ein einstelliger Tabellenplatz, auch wenn wir ein schwieriges Auftaktprogramm mit einigen Mannschaften, die aus unserer Sicht zum Favoritenkreis zählen, haben“, sind die beiden sich einig. „Hier können wir aber direkt ein Ausrufenzeichen setzen.“ Wichtig sei es zudem, möglichst verletzungsfrei durch die Spielzeit zu kommen und trotz des Wettkampfes nie den Spaß an der Sache aus den Augen zu verlieren. Zwar wolle man natürlich jedes Spiel für sich entscheiden, die Kameradschaft habe jedoch eine ebenso hohe Priorität.

Die Vorbereitung, die Mitte Juli begonnen hat, gestaltete sich bisher sportlich erfolgreich. Neben den guten Testspielergebnissen hat die Mannschaft beim Eicherscheider Robert-Löhrer-Cup einen ordentlichen dritten Platz belegt und unterlag lediglich im Halbfinale knapp mit 1:2 der eigenen Ersten Mannschaft. „Mit diesem Ergebnis konnten wir uns natürlich gut anfreunden“, so Renner. Bis zum Saisonstart stehen noch ein Testspiel sowie ein Turnier in Strauch auf dem Programm.

Positiv ist auch die Entwicklung des Kaders. Denn in der Sommerpause musste kein Abgang verkraftet werden, wohingegen drei Neuzugänge dazugestoßen sind (Lukas Quarz vom TuS Lammersdorf, Kai Hammerschmidt aus der eigenen Ersten Mannschaft sowie Patric Vaasen, ehemals SV Bergwacht Rohren). „Wir sind sehr zufrieden, weil der Kader komplett zusammengeblieben ist und die Trainingsbeteiligung bei uns durchgehend sehr hoch ist“, so Renner und Förster. Sehr wichtig sei die Zweite Mannschaft auch als Unterbau für Germanias Erste, da dort viele Spieler Schichtdienste hätten. „Bei Bedarf unterstützen wir diese natürlich, damit der Unterschied zwischen den Mannschaften nicht zu groß wird“, so Renner. In gewisser Weise sei man jedoch auch eine „Sandwichmannschaft“, da man auch die dritte Mannschaft bei Bedarf unterstützen wolle, „natürlich ohne uns selbst aus den Augen zu verlieren“.

„Unser Ziel ist auf jeden Fall ein einstelliger Tabellenplatz, auch wenn wir ein schwieriges Auftaktprogramm mit einigen Mannschaften, die aus unserer Sicht zum Favoritenkreis zählen, haben.“

Timo Renner und Mika Förster,
neues Trainerteam
von Germania Eicherscheid II

Neues Trainerteam

Was die Trainerposition angeht, gab es in der Sommerpause eine Rotation. Der bisherige Trainer, Michael Behrendt, ist seit wenigen Wochen nicht mehr im Amt, da er „vor Beginn der Vorbereitung zurückgetreten ist“, wie Timo Renner erklärt. Er habe dann kurz vor dem Trainingsauftakt übernommen. Auch wenn der Rücktritt für einige überraschend kam, trübt dies die Motivation der Eicherscheider Zweitvertretung keineswegs, und man startet ambitioniert in die neue Spielzeit.

Quelle: Eifeler Zeitung - Nachrichten
 

 
Defensive stärken und Offensive beibehalten



Bezirksligist Germania Eicherscheid verzeichnet sportlichen Erfolg in den vergangenen Jahren

Eins ist nicht von der Hand zu weisen. Bezirksligist Germania Eicherscheid hat sich im oberen Drittel dieser Klasse etabliert. Das durfte man vor allem in den vergangenen beiden sportlichen Jahren so für sich in Anspruch nehmen.

Frei von Hochmut sagt Trainer Marco Kraß: „Wir haben einen sehr guten Platz mit dem zweiten Rang erreicht und ich denke, dass sich der vierte Tabellenplatz aus der Saison 17/18 sehen lassen kann.“

Die Männer von der Bachstraße haben also ihr Publikum „round about“ schon etwas verwöhnt. Leitet sich daraus für die Spielzeit 2019/20 ein höherer Anspruch für die Eifelkicker ab? Nämlich der, nun „reif“ für den Titelkampf zu sein?

Trainer Marco Kraß und sein neuer Assistent Jens Mero (Eintr. Kornelimünster), treten da gleich auf die Euphoriebremse: „Langsam. Wir haben uns sicherlich im oberen Drittel der Klasse gut präsentiert. Das steht außer Frage“, setzt Marco Kraß vielmehr darauf, die in den letzten beiden Jahren unter ihm fortgeschrittene Entwicklung auszuweiten.



„Wir gehen mit breiter Brust in die Saison.“

Germania Eicherscheids
Trainer Marco Kraß

„Wir setzen auf den Fokus, guten Bezirksliga-Fußball spielen zu wollen und werden unserer Linie folgen, mit weiteren jungen Leuten aus der Umgebung zu arbeiten.“ Finanzielle Möglichkeiten, wie sie beispielsweise Alemannia Mariadorf – für Kraß der absolute Aufstiegsfavorit – hat, „stehen uns bei weitem nicht zur Verfügung“.

Da ist er auch gleich beim Thema, wo denn die Ligafavoriten zu Hause sind. „Mariadorf, Haaren, SG Stolberg“ fallen ihm ein. „Vielleicht ist auch noch eine Überraschungsmannschaft dabei.“ Die eigene? Da schmunzelt der Eicherscheider Chef nur.

Verstärkung geholt

Vier Leute hat man geholt, die allesamt Verstärkungen sein können. Louis Breuer (Walheim), Maximillian Brück (TV Konzen), Yassin Krings (JFV Roetgen), und Marvin Weckmann (Breinig 2) schlossen sich der Germania an. Abgänge gibt es faktisch keine. Denn Marcel Hermanns und Jan Breuer müssen aus beruflichen Gründen kürzer treten, „sie wären aber bereit auszuhelfen“, sagt Marco Kraß.

Heimspiel am 25. August

Bevor es mit dem Heimspiel gegen die DJK Vaalserquartier am 25. August beginnt, wollen Kraß und Mero hauptsächlich daran feilen, „die Defensive zu stärken, bei gleichzeitig beibehaltener offensiver Ausrichtung“. Denn: „Wir haben in der vergangenen Saison zu viele Gegentreffer bekommen.“

(mali)

Quelle: Eifeler Zeitung

Ticker
... lade Modul ...
Spielplan-Ergebnisse


www-germania-eicherscheid.de

Der SV Germania Eicherscheid ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich,
die über einen Link erreicht werden.

Datenschutz:
Wir versprechen Ihnen, dass wir Ihre persönlichen Daten, die uns möglicherweise per e-mail erreichen, nicht an Dritte weitergeben.


Letzte Änderung: 21-Aug-2019

 © SV Germania Eicherscheid