,
   

Germania Facebook Menue auf-zuklappen Fupa-Liveticker

VEREIN
SENIOREN

JUGENDSPORT

LAUFEN

VOLKSLAUF
FREIZEITSPORT
FAHRRADTOUR
TERMINE
FANARTIKEL
SHOP
Vorstand 1. Mannschaft JFV - FC Eifel Berichte/Archiv Ausschreibung Turnfrauen Tour 2015 Jahrestermine Fanartikel Shop
Ansprechpartner 2. Mannschaft Breitensport Lauftreff Anmeldung Schülersportfest Tour 2016 Trainingsplan    
Mitgliedschaft 3. Mannschaft Schülersportfest Laufübersicht Streckenpläne Jugendfahrt Tour 2017      
Formular Beitritt Alte Herren Ü32 Jugendfahrt Links Ergebnisse 2017 Seifenkisten Tour 2018      
Sportanlage Alte Herren Ü50     Presse Kursangebote        
Germania-Info Löhrer Cup                
                 

Sonntag kommt WegbergBeek II

I. Mannschaft II. Mannschaft III. Mannschaft
BEZIRKSLIGA KREISLIGA B KREISLIGA D

NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS

Nico Wilden Daniel Krott . Marcel Hermanns
     
Germania bringt 5:0-Sieg aus Millich mit
Von: kk
20. April 2018
 

Einen Sieg von Germania Eicherscheid bei Union Millich hatte Germania Trainer Marco Kraß vor der Nachholbegegnung erwartet, dass der ganz deutlich mit 5:0 für die Germania ausfiel, hatte der Coach allerdings nicht auf dem Zettel.

Da die Mannschaft aus dem Heinsberger Stadtteil ein Konkurrent des FC Roetgen im Abstiegskampf ist, freute man sich auch beim FC über das deutliche Ergebnis.

Führung nach sechs Minuten

Dass die Begegnung schon um 19 Uhr angepfiffen werden musste, passte den Eicherscheidern weniger, aber in Millich verfügt man über keine taugliche Flutlichtanlage, und der Termin durfte nicht auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Mit den Platzverhältnissen auf der großen Wiese in Millich kamen die Eicherscheider besser klar als erwartet, und sie gingen schon in der 6. Minute in Führung. Einen Steckpass von Freddy Jansen verwandelte Nico Wilden. Fünf Minuten später erhöhte Daniel Krott mit einem Distanzschuss auf 2:0. Erst danach fanden die Gastgeber besser ins Spiel und prüften direkt nach Wiederbeginn zweimal Germania-Keeper Kevin Braun.

Nach dem Marcel Hermanns per Freistoß auf 3:0 erhöht hatte, übernahmen die Nordeifeler wieder das Geschehen. Marcel Hermanns bereitete das 4:0 durch Nico Wilden vor. Daniel Krott machte nach Vorarbeit von Tobias Berzborn den Endstand klar.

„ Auf dem großen Platz war es kein einfaches Spiel, aber wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, sagte Marco Kraß, der aufgrund der Leistung in der Nachholpartie der aktuellen Begegnung gegen die Zweitvertretung des Regionalligisten FC Wegberg Beeck optimistisch entgegenblickt: „Das ist ein Heimspiel, das wir gewinnen wollen.“
Quelle: Eifeler Zeitung / Nachrichten

Eicherscheid II gewinnt Abstiegsderby
Von: Kurt Kaiser
20. April 2018

Durch den 3:2-Erfolg im Abstiegsderby beim TuS Mützenich hat sich für die Zweite von Germania Eicherscheid die Chance auf den Klassenerhalt in der Aachener Kreisliga B2 erheblich erhöht, während der Ligaerhalt für die Vennkicker immer unrealistischer wird. „Wir brauchen nicht drum rum zu reden, wir waren schlecht und haben verdient verloren“, gab Mützenichs Trainer Achim Sarlette ehrlich zu.

Er musste nach einer guten Stunde seinen Spielmacher, Marcel Schillings, verletzungsbedingt auswechseln, und nach einer Roten Karte für Mario Casselmann musste sein Team die Schlussviertelstunde in der Unterzahl bestreiten.

Marius Hermes hatte die Eicherscheider in Führung gebracht. Zum Ausgleich kamen die Gastgeber durch ein Eigentor der Blau-Weißen. „Danach hatten wir Torchancen genug, um eine 3:1-Führung mit in die Pause zu nehmen“, ärgerte Germania-Coach Michael Behrendt sich über den schwachen Torabschluss seines Teams.

Sammy Nordt brachte die Eicherscheider zu Beginn der zweiten Halbzeit dennoch in Führung. Fünf Minuten vor Spielende kam der TuS in der Unterzahl durch Mirco Klee zum Ausgleich. Marcel Reinartz machte in der Schlussminute den 3:2-Sieg klar.

Michael Behrendt

„Wir haben hoch verdient gewonnen und hätten sogar noch höher gewinnen können“, resümierte der Eicherscheider Coach.
Quelle: Eifeler Zeitung / Nachrichten

WDR-Bericht mit Günter Scheidt
Lieblingsort Eicherscheid

05.04.2018 | 11 Min. | Verfügbar bis 05.04.2019 | Quelle: WDR

Eicherscheid in der Eifel gehört zu Simmerath, ist Bundesgolddorf und liegt direkt am Nationalpark Eifel. Idylle pur. Günter Scheidt hat den Ruf der Gemeinde in Sachen Sport mitgeprägt. Er hat hier in den Sechzigern Fußball gespielt und später Spieler trainiert. Dementsprechend ist der Bolzplatz einer seiner Lieblingsplätze. Den benachbarten Kunstrasenplatz haben die Bewohner gemeinsam in 7000 Stunden aus der Erde gestampft.

Bericht aufrufen


Gold und Silber für Eifeler Läufer bei der Deutschen Meisterschaft im 100 km Lauf

Der Deutsche Leichtathletik-Verband hatte am Samstag den 10. März zur 31. Auflage einer Deutschen Meisterschaft im 100 km Straßenlauf nach Rheine in die Theodor-Blank-Kaserne eingeladen. Auf einer absolut ebenen, geteerten 5 km-Runde, die um die Startbahn des ehemaligen Militärflugplatzes herumführte und die 20 Mal zu absolvieren war, wurden die Deutschen Meister/innen ermittelt.

Der Start erfolgte um 6 Uhr, noch in der Dunkelheit bei 6°C und bei den letzten Regentropfen der Nacht. Bis auf eine kleine Regenschauer und einen immer stärker werdenden böigen Wind, waren die Bedingungen recht passabel, wobei die Läufer im Tagesverlauf, bei steigenden Temperaturen bis 16°C, nicht nur deswegen ins Schwitzen kamen. Die beiden zu durchlaufenden Hangars dienten der Unterbringung der Verpflegung und der privaten Betreuer.

Die Trainingsvorbereitungen waren auf Grund des frühen Termins und einer Grippe- und Kältewelle, wie man sie schon lange nicht mehr erlebt hatte, nicht optimal ausgefallen. Das führte wohl zum einen zu der hohen Quote von Läufern, die nicht an den Start gingen, bzw. 41 Läufer/innen, die den Lauf frühzeitig beendeten. Dennoch war die Beteiligung bei einem 100 km sehr hoch und zu guter Letzt erreichten im Lauf um Meisterschafts-Medaillen 90 Männer und 25 Frauen das Ziel.

Für Marion Braun von der SV Germania Eicherscheid gab es Gold in der Altersklasse der W60. Sie lief die erste Hälfte ein beherztes Rennen und mit 4:30 h für 50 km waren die Erwartungen bei den Zuschauern bereits hochgesteckt. Doch die dann auftretenden Magenprobleme, die sie mehrfach zu Dixie-Stopps verleiteten und der dadurch herbeigeführte Energieverlust, führten zu einer deutlich langsameren zweiten Hälfte, in der sie arg kämpfen musste. Dennoch bedeutete ihre Zielzeit von 9:56:44 h den 14. Rang im Meisterschaftsrennen bei den Frauen.

Seinen ersten 100 km-Lauf und bisher längsten Lauf überhaupt, beendete Thomas Rubel (TV Konzen) in 8:09:43 h und wurde dafür mit der Silber-Medaille in der AK M35 belohnt. In der Ergebnisliste der Männer erreichte er einen beachtlichen 14. Platz unter den besten Deutschen 100 km-Läufern.

Ebenfalls Gold erlief sich Wolfgang Braun, für den TV Konzen startend, in der AK M60. Mit einer Zeit von 8:45:12 h sicherte er sich den Meistertitel und platzierte sich auf dem 22. Platz in der Männerwertung.

6-Stunden-Lauf

Bei dem gleichzeitig parallel stattfindenden 6 h-Lauf hatten drei weitere Eifeler (alle für den TV Konzen startend) die angereiste Gruppe verstärkt, die mit Betreuerstab auf 10 Personen kam. Es galt auf der selben 5 km-Runde innerhalb von sechs Stunden so viele km wie möglich auf den Zähler zu bringen.
Dabei gelangen Rebekka Braun 55,6 km, womit sie 10. Frau und 3. in ihrer Altersklasse W40 wurde. Anja Isaac brachte es auf respektable 52,731 km und trug sich in die Frauenrangliste auf Platz 22 und 8. in der AK W45 ein. Frank Campo brachte es mit 68,118 km auf den 9. Platz und 4. in der AK M45.

Im Ziel (v.l.) Thomas Rubel, Marion Braun, Wolfgang Braun Foto Rubel

(links) Marion nach 100 km abgekämpft aber glücklich im Ziel Foto Rubel



Günter Scheidt

Bandenwerbung aufrufen

... lade Modul ...
Spielplan-Ergebnisse


www-germania-eicherscheid.de

Der SV Germania Eicherscheid ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich,
die über einen Link erreicht werden.

Datenschutz:
Wir versprechen Ihnen, dass wir Ihre persönlichen Daten, die uns möglicherweise per e-mail erreichen, nicht an Dritte weitergeben.


Letzte Änderung: 21-Apr-2018

 © SV Germania Eicherscheid