Menue auf-zuklappen

   
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Datenschutz
,  
   
VEREIN
SENIOREN

JUGENDSPORT

LAUFEN

VOLKSLAUF
FREIZEITSPORT
FAHRRADTOUR
TERMINE
FANARTIKEL
SHOP
Vorstand 1. Mannschaft JFV - FC Eifel Berichte/Archiv Ausschreibung Turnfrauen Tour 2015 Jahrestermine Fanartikel
Ansprechpartner 2. Mannschaft Breitensport Lauftreff Anmeldung Seifenkisten Tour 2016 Trainingsplan  
Mitgliedschaft 3. Mannschaft Schülersportfest Laufübersicht Streckenpläne Kursangebote Tour 2017 Spielplan  
Formular Beitritt Alte Herren Ü32 Jugendfahrt Links Ergebnis 2019   Tour 2018    
Sportanlage Alte Herren Ü50     Presse        
Germania-Info R. Löhrer Cup            
        Ergebnisse          
  Strecke    
 
   
        Rur-Eifel-Cup          


Bandenwerbung aufrufen
Bitte beachten Sie
unsere Werbepartner


Übersicht
23. Rursee Marathon

I. Mannschaft II. Mannschaft III. Mannschaft
BEZIRKSLIGA KREISLIGA B KREISLIGA D
Greift auf FuPa zu Greift auf FuPa zu Greift auf FuPa zu
Greift auf FuPa zu Greift auf FuPa zu Greift auf FuPa zu
NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS


Erste Mannschaft

Eicherscheid empfängt Brand, das man besser einschätzt, als es der Tabellenplatz aussagt.

Von Siegfried Malinowski

Wenn es gut läuft, könnte Germania Eicherscheid auf dem dritten Platz überwintern. Dazu bräuchten Marco Kraß und Co. aber einen Sieg über Raspo Brand.

Genau das hatte Marco Kraß nicht gewollt. Einen Ausfall. Der stand am vergangenen Sonntag zur Auswärtspartie bei Union Würm-Lindern dann doch zu Buche. „Geahnt haben wir das ja. Wir waren gut vorbereitet und hätten wirklich gerne gespielt“, bedauerte Marco Kraß, Trainer des FC Germania Eicherscheid, die Absage. Nun hofft der Coach, dass die Partie erst im neuen Jahr angesetzt wird und man nicht noch eine Woche länger auf die Winterpause warten muss.

Am Sonntag trifft man an der Bachstraße – die Bedingungen waren bis Freitag noch sehr akzeptabel – auf die DJK Rasensport Brand. Dabei schaut Marco Kraß gar nicht auf die Platzierung des Gegners, der auf einem (unerwarteten) 13. Tabellenplatz mit 15 Punkten steht. „Ich messe die Brander jetzt nicht an einem Spiel, das sie gegen Haaren verloren haben“, ist die Wertschätzung des Eicherscheider Trainers wesentlich höher, als es der augenblickliche Rang in der Liga aussagt. „Brand hat in Daniel Formberg einen guten und erfahrenen Trainer und dazu auch mehrere Spieler, die ein höheres Niveau haben“, nennt Marco Kraß unter anderen Delany Arigbe oder auch Timo Wermeester. Sollte es einen Sieg für die Germanen geben, wären Marco Kraß und seine Kumpel bei 28 Punkten angelangt. Ohne sich selbst zu loben bekennt der Trainer: „Das haben die Jungs schon ganz gut gemacht.“

Quelle: Eifeler Zeitung


Ticker
... lade Modul ...
Spielplan-Ergebnisse

23. Rursee Marathon am 2./3. November 2019 in Einruhr
Läuferinnen der SV Germania Eicherscheid gleich im Doppelpack
Eicherscheidis am Sonntagmorgen vor dem Start (Foto Andi Steffens)

Das Angebot an Lauf-/Walking-/Mountainbike-Strecken beim 23. Rursee Marathon war wieder breit gefächert und die Laufwettbewerbe begannen am Samstag mit den 600 m und 2 km Kinderläufen, gefolgt vom 5 km Lauf und wurden am Sonntag vervollständigt mit dem 16,5 km, Marathon und der zweiten Auflage des 52 km langen Ultra-Marathons, der ab jetzt alle zwei Jahre durchgeführt werden soll.

Die „Sprintstrecke“ von 5 km nahmen sich gleich im Doppelpack, die beiden Läuferinnen der SV Germania Eicherscheid, Marion Braun und Claudia Schwan unter die Füße. Marion hatte sich für die Kurzstrecke entschieden, da sie eine Woche vorher noch beim 50 km Alb Marathon am Start war und Claudia, weil sie noch einmal Wettkampfluft schnuppern wollte.
Und so bestritten sie den Lauf gemeinsam, jedoch nicht ohne den Blick auf den Wettkampf zu verlieren. Sie fegten gemeinsam über die Naturpiste, liefen froh gelaunt Hand in Hand nach 24:47 min über die Ziellinie, holten beide den 1. Platz in ihrer Altersklasse und landeten in der Frauenwertung auf Platz 6.

Die Freude über den Lauf und das gute Gelingen, veranlasste die beiden dazu, am Sonntagmorgen die 16,5 km Strecke anzugehen.
Dort waren sie, nicht nur aus Eicherscheider Sicht, nicht alleine, sondern begaben sich mit insgesamt 774 Teilnehmern auf die Strecke. Nach dem Prinzip des 5 km Lauferlebnis vom Vortag und dem Motto, geteilte Freude ist doppelte Freude, machten sie sich in dem riesigen Pulk abermals als Doppelpack mit auf den Weg und ließen mit ihrer 1:28:34 h Zielzeit, von 283 Frauen, nur 25 vor und immerhin 256 hinter sich. In der AK-Wertung kam für Claudia der 3. und Marion der 2. Platz dabei heraus. Aber viel mehr freuten sie sich über ihren Wochenend-Doppeldecker und den Spaß, den sie miteinander hatten.

Pure Lauffreude (Foto Peter Borsdorf)


Etwas ernster nahm es Andi Steffens auf der 16,5 km Strecke, denn er belegte in einer Topp Zeit von 1:12:39 h den 20. Platz bei den Männern von 491 im Ziel, womit ihm der 3. Platz in der Altersklasse M40 sicher war.

Nur fliegen ist schöner, Andi Steffens (1383) bei km 10,5 (Foto Peter Borsdorf)


Ebenfalls eine klasse Zeit hinterließ Gabriel Gostek mit 1:19:31 h, der unter dem Vereins-Pseudonym „Selbst zu faul zum Anmelden“ startete aber wie es schien, „nicht zu faul zum Laufen“ war, denn er kam als 63. Mann ins Ziel und belegte Platz 16 in der Männerhauptklasse.



Gabriel Gostek (1389) bei km 10,5 (Foto Peter Borsdorf)


Mit einer hervorragenden Zeit von 1:23:11 h kam Germania-Läufer Thomas Jansen auf den 101. Rang bei den Männern, womit er sich in der stark besetzten Altersklasse M40, den 15. Platz sicherte.



Thomas Jansen (1654) in Aktion bei km 10,5 (Foto Peter Borsdorf)


Eine weitere starke Leitung erbrachte Sophia Gostek (TV Konzen), die mit 1:25:13 h als 17. Frau und 3. WU23 ins Ziel kam.



Sophia Gostek (1390) mit Riesenschritten bei km 10,5 (Foto Peter Borsdorf)


Beim Marathon ging dann Alexander Sistermans für die SV Germania Eicherscheid, bestens vorbereitet und hoffnungsvoll, an den Start. Jedoch lief es nicht so wie geplant und so musste er leider bei 29 km vorzeitig aus dem Rennen aussteigen.

Wolfgang Braun, der für den TV Konzen startete, nahm den Marathon etwas gelassener, da er den eine Woche vorher absolvierten 50 km Alb Marathon noch nicht ganz verkraftet hatte. So konnte er die herbstliche Stimmung am Rursee bei idealen Witterungsbedingungen, wobei sich sogar die Sonne blicken ließ, genießen, was ihm am Ende mit einer Zeit von 3:48:48 h, den 46. Rang bei den Männern und Platz 1. in der M65 einbrachte.


Allen Läuferinnen und Läufern, danke für ihre Teilnahme und herzliche Gratulation zu ihren Leistungen.

(W. Braun)

Bericht im Format pdf
Fotos: Peter Borsdorf:
Foto-Impressionen1
Foto-Impressionen2


www-germania-eicherscheid.de

Der SV Germania Eicherscheid ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich,
die über einen Link erreicht werden.

Datenschutz:
Wir versprechen Ihnen, dass wir Ihre persönlichen Daten, die uns möglicherweise per e-mail erreichen, nicht an Dritte weitergeben.


Letzte Änderung: 07-Dez-2019

 © SV Germania Eicherscheid