,
VEREIN
SENIOREN

JUGEND

LAUFEN

VOLKSLAUF
FREIZEITSPORT
FAHRRADTOUR
TERMINE
FANARTIKEL
SHOP
1. Mannschaft
2. Mannschaft
3. Mannschaft
Alte Herren Ü32
Alte Herren Ü50
Löhrer Cup
Fussball
Ansprechpartner
Breitensport
Jugendfahrt
Schülersportfest
Laufen
Laufübersicht
Ausschreibung
Anmeldung
Streckenpläne
Ergebnisse
Presse
Turnfrauen
Schülersportfest
Jugendfahrt
Seifenkisten
Kursangebote
Tour 2016
Tour 2015
Jahrestermine
Spielpläne
Trainingsplan
Fanartikel Shop

Alle Infos zu den Fußballmann-schaften findet Ihr bei FuPa
1. Mannschaft
2. Mannschaft
3. Mannschaft
Spiele Vor-Rückschau
Spielergebnisse
Vor- und
Rückschau
 

Fussball Sonntag, 02. Okt. 2016 - 15:00 Uhr
SC Germania Erftstadt-Lechenich - Germania Eicherscheid


AKTUELLES/Meldungen

Landesliga: Die Alemannen sind schon abgefertigt

Von: Kurt Kaiser

30. September 2016

Der Eicherscheider Defensivspieler, Freddy Jansen, erzielte bisher schon vier Treffer für seine Farben. Mit diesem Schuss traf er leider nur das Knie eines Abwehrspielers von Alemannia Straß. Foto: Kurt Kaiser

Die Spiele gegen die Alemannen der Landesliga hat Germania Eicherscheid erfolgreich hinter sich gebracht. Nach dem 3:1 Sieg bei der Landalemannia in Straß folgte am vergangenen Spieltag ein 3:2 Sieg gegen die Reserve von Alemannia Aachen. Nach den beiden Siegen kletterten die Nordeifeler

Für Trainer Bernhard Schmitz ist die gute Platzierung eine schöne Momentaufnahme, aber kein Grund in Euphorie zu verfallen. „Wir sind froh, dass wir elf Punkte haben, aber das ist noch lange kein Grund nachzulassen. In den bisherigen Spielen hat bei der Mannschaft die Einstellung gestimmt, die muss aber auch so bleiben, denn es gibt in dieser starken Liga nur enge Spiele.“

Gegen die Alemannia aus der Kaiserstadt lieferten die Blau-Weißen am vergangenen Spieltag eine taktisch und kämpferisch starke Leistung ab und hatten am Ende aufgrund ihres Engagements den knappen Sieg verdient. „Die Mannschaft hat das, was wir besprochen haben, erfolgreich umgesetzt“, konstatierte ein zufriedener Eicherscheider Trainer.

In der neuen Umgebung Landesliga konnten die Eicherscheider sich auf fremdem Terrain bisher beachtlich gut aus der Affäre ziehen. Nach Punkteteilungen in Nierfeld und Walheim landete man in der letzten Auswärtspartie in Straß den ersten Auswärtssieg und blieb bisher auswärts ungeschlagen. Am Sonntag steht die Reise zur Namenscousine nach Erftstadt-Lechenich auf dem Spielplan.

Zwei Siege gegen den FC Düren-Niederau und am letzten Spieltag beim SV Eilendorf, zwei Punkteteilungen gegen den SC Brühl und Viktoria Glesch-Paffendorf, sowie zwei Niederlagen beim SV Breinig und dem VfL Vichttal stehen in der ausgeglichenen Zwischenbilanz des Vorjahresaufsteigers. Bernhard Schmitz weiß aus seinen Beobachtungen, dass der Verein aus dem Rhein-Erftkreis mit Sebastian Brüggen und Bastian Schmoll im Mittelfeld sehr gut besetzt ist und mit Sebastian Kaiser einen außergewöhnlich guten Angreifer in seinen Reihen hat.

Auf dem großen Kunstrasenplatz des Hennes-Weisweiler-Sportpark erwartet der Eicherscheider Coach einen kampfstarken, körperbetont spielenden Gegner, der den Blau Weißen das Leben sehr schwer machen wird. „Wir müssen uns in dieser Liga jeden Punkt hart erarbeiten, darauf müssen wir uns auch gegen diesen Gegner wieder einrichten“, könnte er sich mit dem dritten Auswärtsremis schon anfreunden.

Quelle: Eifeler Zeitung


Torschützen gegen Alemannia Aachen II


Eicherscheid ist ein Top-Team

Der Aufsteiger kann sich im oberen Tabellendrittel der Fußball-Landesliga einnisten. 3:2-Sieg gegen den Mittelrheinliga-Absteiger Alemannia Aachen II.

von Kurt Kaiser

Bernhard Schmitz, Trainer von Germania Eicherscheid, entließ seine Jungs am Freitagabend zufrieden ins Wochenende. Die Blau-Weißen hatten vor einer imposanten Kulisse der U 21 von Alemannia Aachen die erste Auswärtsniederlage beigebracht und sich mit dem 3:2-Erfolg im oberen Tabellendrittel der Landesliga eingenistet. „Die Mannschaft hat in einem hochinteressanten und intensiven Spiel sehr gut gearbeitet und verdient gewonnen“, erlebte der Coach vor allen Dingen in der ersten Halbzeit einen taktisch und spielerisch starken Auftritt seiner Mannschaft, die in der 7. Minute schon jubeln konnte.

Nach einer Vorlage von Daniel Krott zog Marcel Hermanns von der Strafraumgrenze ab und ließ Alemannia-Keeper Mark Depta keine Chance. In der 37. Minute stand Germania-Keeper Dominik Rollesbroich im Fokus. Nach einem Steilpass kam er zu spät gegen Draganidis, der den Torwart noch umspielte und dann das Spielgerät über die Linie drückte.

Wer geglaubt hatte, die Blau-Weißen seien von dem Ausgleich irritiert, der wurde eines besseren belehrt, denn nur zwei Minuten später schlugen sie zurück. Nach einer Flanke von Daniel Krott konnte der Alemannia-Schlussmann den Kopfball von Stefan Kwasnitza noch parieren, den Abpraller drückt die „Eiche“ aber zum 2:1 über die Linie. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit legten die Eicherscheider noch das 3:1 nach. Abwehrstratege Lukas Kraß per Kopfball.

„Wir haben diszipliniert gespielt und unser Spiel gut aufgebaut“, war Schmitz mit Halbzeit 1 zufrieden. „Wir stehen kompakt und spielen richtig gut“, attestierte auch der wegen einer Gelb-Roten Karte gesperrte Kapitän Marco Kraß seinen Mannschaftskollegen ein gutes Spiel.

Recht ausgeglichen ging es im zweiten Abschnitt weiter. Ein Freistoß von Hermanns sollte eine Kopie des dritten Treffers werden, jedoch ging der Kopfball von Lukas Kraß diesmal am Tor der Alemannia vorbei. Nach einem Abstimmungsproblem in der Eicherscheider Abwehr kam Roland Kapinga-Muambay zu einfach an den Ball, legte das Leder für Utku Arslan auf, der aus kurzer Distanz verkürzte. Der Anschlusstreffer zeigte bei den Eicherscheidern Wirkung. Im bis dato aufopferungsvoll kämpfenden Mittelfeld leistete man sich mehr Fehlpässe und Ballverluste, wodurch die Kaiserstädter besser ins Spiel fanden.

Die beste Möglichkeit noch zum Ausgleich zu kommen, hatten die Aachener in der Nachspielzeit, als Berat Demirel den Ball am Eicherscheider Gehäuse nur ganz knapp vorbeizog. „In den letzten zwanzig Minuten wurden bei uns die Beine schwer, aber die Mannschaft hat sich mit ihren Mitteln sehr gut gewehrt“, stimmten am Ende für Schmitz Leistung und Ergebnis.

Quelle: Eifeler Zeitung



Fußball Regeländerung 2016/17

Regeländerung aufrufen


Kreisliga C:
Eicherscheid II behält nach Lokalderby die weiße Weste

2. Mannschaft

Von: kk

In der Aachener Kreisliga C4 behielt die Zweitvertretung von Germania Eicherscheid auch am sechsten Spieltag ihre weiße Weste. Das Derby gegen den TuS Mützenich II gewannen die Blau-Weißen 3:2, allerdings hielt die Euphorie von Trainer Michael Behrendt sich nach dem knappen Erfolg in Grenzen.

„Wir haben schlecht gespielt und sind noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen. Bei uns hat man gemerkt, dass Timo Renner und Robin Grundbrecher gefehlt haben, dann fehlt uns schon einige Qualität“, stellte der Germania-Trainer fest und gab zu: „Das waren drei glückliche Punkte für uns.“

Ähnlich sah auch Mützenichs Trainer Karl Volpatti die neunzig Minuten: „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, sie hat super gekämpft und hatte mit etwas mehr Glück ein Unentschieden verdient.“ Marius Hermes und Jan Rene Humpert hatten für die 2:0-Führung der Germania gesorgt, die nach dem Anschlusstreffer, den Fabian Schleth direkt nach Wiederbeginn erzielte, immer unsicherer wurde. Sebastian Corda erhöhte auf 3:1, ehe Ralf Wilden den Endstand klar machte.

Quelle: Eifeler Zeitung


Marion Braun hat es geschafft,
non stopp um den Mont Blanc,
auf 170 km Bergpfaden und 10.000 Höhenmeter in 38:08 Stunden



im Ziel in Chamonix, nach 170 km

Bei einem der anspruchsvollsten Berg-Ultramarathons weltweit, dem UTMB, gilt es auf einer Streckenlänge von 170 km und mehr als 10.000 zu überwindenden Höhenmetern, das Berg-Massiv des Mont Blanc in einem Zeitlimit von 46,5 Stunden zu umrunden.
Bei der 14. Ausgabe des „Ultra-Trail du Mont-Blanc“ (UTMB) vom 26. bis 28.08.2016, war Marion Braun, von der SV Germania Eicherscheid, mit 2556 Läufer/Innen aus 87 Nationen in Chamonix (F) am Start des UTMB.



Bericht Eifeler Zeitung vom 12. Sept. 2016 (pdf)

Abenteuer Landesliga mit Aufstiegs-Team

Ohne Neuzugänge will der SV Germania Eicherscheid mit 26er-Kader das Saisonziel Klassenerhalt in der höheren Liga erreichen

VON ALFRED MERTENS

In der Spielzeit 2015/2016 sicherte sich neben dem Bezirksliga-Meister BC Kohlscheid auch der SV Germania Eicherscheid als Tabellen-Zweiter den Aufstieg in die Landesliga. Nach einer guten Hinserie, in der sich die Mannschaft um das Trainerteam Bernhard Schmitz und Wolfgang Zimmer durchweg in der Spitzengruppe aufhielt, und einer überragenden Rückrunde, in der über den gesamten Verlauf der zweite Platz gefestigt werden konnte, war zum Saisonende Feiern an der Eicherscheider Bachstraße angesagt.

Für Trainer Bernhard Schmitz legte die Germania in der Wintervorbereitung den Grundstein für den Aufstieg. „In dieser Phase hat die Mannschaft sehr gut mitgezogen und sich einiges erarbeitet. Die Resultate, die in der Rückrunde erzielt wurden, sprechen eine deutliche Sprache“, betonte er. Welchen Stellenwert der Aufstieg des Aushängeschilds des Sports in der Gemeinde Simmerath hervorgerufen hat, beweist die Tatsache, dass die Spieler und Verantwortlichen der Germania in den großen Sitzungssaal des Simmerather Rathauses eingeladen wurden.

Nach anerkennenden Worten von Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns trugen sich alle an diesem großen, sportlichen Erfolg Beteiligten in das goldene Buch der Gemeinde ein. Nun heißt es für die Germania, das Abenteuer Landesliga in Angriff zu nehmen.

Sicherlich stehen die Paarungen gegen die Mittelrheinliga-Absteiger SV Breinig, Alemannia Aachen II und SV Eilendorf im Vordergrund des Interesses, aber auch die Duelle gegen den VfL 08 Vichttal, den TSV Hertha Walheim, Alemannia Mariadorf und gegen den Mitaufsteiger BC Kohlscheid sind reizvoll.

Bei der Germania strebt man in der neuen Saison das große Ziel Klassenerhalt an. Keinen einzigen Neuzugang vermeldet man bei den Blau-Weißen. Lediglich Keeper Daniel Matheis, der von der zweiten Mannschaft aufrückt, vervollständigt den Trainerstab als Torwart-Trainer und übernimmt darüber hinaus die Rolle des dritten Torwartes hinter Tim Hutmacher und Dominik Rollesbroich. Der 26-köpfige Kader der Germania steht, zumal auch kein Akteur die Germania verlassen hat. „Wir haben zwar die Fühler nach dem einen oder anderen Spieler ausgestreckt, jedoch hat sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt das Thema Neuverpflichtungen erledigt. Meiner Meinung nach haben wir in einer sehr starken Landesliga genügend Potenzial, um dort bestehen zu können. Dass uns kein Spieler verlassen hat, bestätigt die gute Arbeit, die hier an der Bachstraße geleistet wird“, so Trainer Schmitz.

In den ersten drei Wochen der Vorbereitung hat die Mannschaft nach Aussage von Coach Schmitz hervorragend gearbeitet. „Danach konnte ich nicht immer mit dem kompletten Kader planen, da mir einige Akteure urlaubs- und verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen. Dadurch konnten wir auch bei unserem eigenen Turnier, beim Turnier in Rott und im Kreispokal nicht die stärkste Formation aufbieten“.

„Das Ziel Klassenerhalt können wir nur dann schaffen, wenn wir von der ersten Minute an hellwach sind. Jeder Punkt, den wir ergattern können, ist immens wichtig. Ich appelliere an unsere Fans, die Truppe kräftig anzufeuern, damit uns so manche Überraschung gelingen wird“, wünscht sich Schmitz. Für ihn zählen der VfL 08 Vichttal, der über einen extrem gut besetzten Kader verfüge, und der FC Düren-Niederau, der sehr organisiert wirke, zu den Teams, die für den Gewinn der Meisterschaft in der Landesliga in Frage kommen.

Für die Eicherscheider Mannschaft beginnt die Spielzeit 2016/2017 am kommenden Sonntag um 15 Uhr mit der Auswärtspartie bei Schwarz-Weiß Nierfeld. Danach folgen Heimspiele gegen den BC Kohlscheid und den GFC Düren 99 sowie Auswärtsaufgaben beim TSV Hertha Walheim und beim SC Alemannia Straß.

„Es gibt überhaupt keine schwachen Gegner in der Landesliga. Jede Aufgabe müssen wir konzentriert angehen, um bestehen zu können“, sagt Schmitz vor den ersten Begegnungen.

Zum fünften Mal richtete die Germania den Robert-Löhrer-Gedächtnis-Cup aus. An der Eicherscheider Bachstraße hatte sich der Gastgeber nach einem 4:1-Erfolg über den TV Konzen für das Finale qualifiziert. Hier setzten sich die Blau-Weißen nach Treffern von Stefan Kwasnitza (2) und Lukas Kraß gegen den Bezirksligisten SV Rott sicher mit 3:0 durch. Beim „m3connect“-Cup 2016 des SV Rott unterlag die Germania in der Vorrunde gegen den FC Roetgen mit 5:6 im Elfmeterschießen, konnte die Partie gegen den TuS Schmidt allerdings mit 1:0 für sich entscheiden. Im Spiel um den 3. Platz dieses Wettbewerbs setzte sich die Germania mit 6:3 gegen den A-Kreisligisten SC Grün-Weiß Lichtenbusch durch.

Eine stark ersatzgeschwächte Eicherscheider Mannschaft, die zum Saisonauftakt am 21. August mit dieser Formation bestimmt nicht auflaufen wird, siegte in der ersten Runde des Kreispokals beim B-Kreisligisten Union Ritzerfeld mit 3:0. In der 2. Runde dieses Wettbewerbs empfängt die Eicherscheider Germania am 25. August um 18.30 Uhr den SV Kohlscheid.

Das Aufgebot für die Saison 2016/2017

Tor: Tim Hutmacher, Daniel Matheis, Dominik Rollesbroich

Abwehr: Tobias Berzborn, Jan Breuer, Kai Hammerschmidt, Christian und Freddy Jansen, Lukas Kraß, Alexander Krott, Emir Mehmedbegovic, Nico Rader, Dennis Theißen

Mittelfeld und Angriff: Claudio Brandenburg, Marius Henk, Marcel Hermanns, Kevin Jansen, Sandro Kaulard, Marco Kraß, Daniel Krott, Stefan Kwasnitza, Steven Mensger, Sammy Nordt, Lars Schumacher, Sascha Treitz und Nico Wilden

„Wir haben genügend Potenzial, um bestehen zu können.“

Bernhard Schmitz, Trainer
SV Germania Eicherscheid

Quellenangabe: Text u . Bild Eifeler Zeitung




Schlusstabelle
Bezirksliga
Aktuelle Fotos der "Siegesfeier" auf Facebook

Bandenwerbung aufrufen
 
Spielplan-Ergebnisse  
 
Live Ticker
 
 

 
 
   
   
   
   
 


Horando

www-germania-eicherscheid.de

Der SV Germania Eicherscheid ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich,
die über einen Link erreicht werden.

Datenschutz:
Wir versprechen Ihnen, dass wir Ihre persönlichen Daten, die uns möglicherweise per e-mail erreichen, nicht an Dritte weitergeben.


Letzte Änderung: 01-Okt-2016

 © SV Germania Eicherscheid

Germania Facebook Menue auf-zuklappen